Unsere praxisinternen Schutzmaßnahmen gegen Corona                                                                                           Unsere praxisinternen Schutzmaßnahmen gegen Corona                                                                                            Unsere praxisinternen Schutzmaßnahmen gegen Corona                                                                                           

Coronavirus-Schutzimpfung in den Räumen der Zahnarztpraxis Oralchirurgie Haidhausen


Seit April 2021 ist in Bayern in den Arztpraxen die Coronavirus-Schutzimpfung entsprechend der Prioritätenvorgabe der Impfverordnung der Bundesregierung (Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2) an Bürgerinnen und Bürger möglich. Weitere Infos zu den Prioritäten finden Sie in dem folgenden PDF: Prioritätenvorgabe der Impfverordnung zur Coronaimpfung.

Daher haben wir uns entschlossen, unser Engagement zur Eindämmung des Coronavirus nochmals auszuweiten und die Räumlichkeiten der Zahnarztpraxis Oralchirurgie Haidhausen temporär für die Einrichtung des Impfzentrums München Haidhausen zur Verfügung zu stellen.

Mit Herrn Dr. med. Martin Schnopp finden Sie als fachlich verantwortlichen Arzt im Impfzentrum München Haidhausen einen Spezialisten seines Fachgebietes Anästhesiologie, Notfallmedizin und Intensivmedizin.
Zudem ist er auch einen überaus geschätzter und langjähriger Partner unserer Praxis. 

Die Impfung ist eine überaus wirksame Prävention und schützt nicht nur vor der eigenen Erkrankung, sondern auch vor der Weitergabe an ihre Mitmenschen. Durch die Impfung helfen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch den geschätzten oder geliebten Menschen in ihrer Umgebung.

+++ Bitte beachten Sie, dass wir nur bestimmte Impftermine anbieten können. Alle Termine finden nach Dienstschluss oder am Wochenende zusätzlich zu unseren gewohnten Öffnungszeiten statt. Sie werden von uns unentgeltlich und freiwillig abgehalten.+++

Ergänzt durch umfangreiche Hygienemaßnahmen und ein vernünftiges soziales Verhalten, ist sie ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Normalität und einer Rückkehr in unser gewohntes Leben.

Wir danken allen Mitwirkenden unserer Teams für ihr soziales Engagement!


Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Martin Schnopp und Dr. med. dent. Stefan Schubert
mit ihren Praxisteams


 

Dr. med. Martin F. Schnopp

Facharzt für Anästhesie, Zusatzbezeichnung Intensivmedizin European Diploma in Anaesthesiology and Intensive Care (D.E.S.A.)

 

Dr. med. dent. Stefan Schubert, Msc. 

Zahnarzt, Fachzahnarzt für orale Chirurgie, Master of Science Oral Implantology, zertifizierter Implantologe


Bitte informieren Sie sich im Folgenden über den Ablauf und die Terminvergabe für eine Impfung

Die Impfung gegen SARS-Cov-2 (Corona) ist keine Pflichtimpfung. Eine freiwillige Impfung gegen das sich ausbreitende Virus ist aber jedem zu empfehlen.

Sie schützen nicht nur sich selbst gegen eine mitunter tödliche Erkrankung, sondern auch ihre Mitmenschen, Angehörigen und ihre Familie. Sie verringern durch die Impfung das Risiko der Weitergabe des Virus und helfen bei der Eindämmung der Ausbreitung.

Die Impfung ist kostenlos. Die Kosten für die Impfung und für den Impfstoff werden von allen Krankenkassen und vom Bund zu 100% übernommen.

Wir verhelfen Ihnen so schnell und unkompliziert wie nur möglich zu einer Impfung. Sie helfen der Welt zurück in ein Stück Normalität und Menschlichkeit.

Prinzipiell erfolgt die Impfung  gemäß den Prioritätenvorgaben der Impfverordnung der Bundesregierung.

Zum Nachlesen: Prioritätenvorgabe der Impfverordnung zur Coronaimpfung

Per E-Mail oder Post versenden wir vorbereitete Unterlagen, die Sie bereits zu Hause ausfüllen können. Dazu gehören:

  1. Ein Coronafragebogen, der möglichst direkt unmittelbar vor dem Besuch in der Praxis ausgefüllt werden sollte
  2. Ein Anamnesebogen (Aufnahmebogen)

Die digitalen Unterlagen lassen sich ganz einfach auf jedem beliebigen Endgerät (Computer, Tablet oder Handy) ausfüllen und auch wieder digital an uns zurücksenden. Falls Sie diese lieber ausdrucken möchten, bringen Sie diese bitte ausgefüllt zum Termin mit. Selbstverständlich können auch alle Vorbereitungsdokumente direkt in der Praxis ausgefüllt werden.

Wir sind zum Überprüfen ihrer Prioritätengruppe verpflichtet. Weitere Informationen bzgl. der erforderlichen Nachweisdokumente erfahren Sie im nächtsen Punkt "Benötigte Dokumente für die Impfung".

Buchen Sie Ihren Impftermin direkt online auf unserer Webseite:
Klicken Sie unten links am Rand auf  "Online Termine", wählen Sie bei Sprechstunde "Impfung Corona" und einen für Sie passenden Termin.

Nehmen Sie diese Dokumente mit:

  1. Ausweis oder Reisepass
  2. Gültige Versicherungskarte oder Versicherungsbescheinigung
  3. Das offizielle Anschreiben zur Impfaufforderung mit Priorisierungsgruppe
  4. Falls Sie zur zweiten Impfung kommen: Bestätigung der Erstimpfung
  5. Impfpass
  6. Falls nicht schon digital ausgefüllt: unseren zugesendeten Coronafragebogen und Anamnesebogen
  7. Ggf. ihren Herzpass, Diabetikerpass,  Allergiepass und ihre aktuelle Medikamentenliste

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege stellt zudem weiterführende Dokumente  zur Vorbereitung auf die Impfung zur Verfügung. Sie finden diese unter dem Menüpunkt "Weiterführende Quellen und Informationen"

Terminbestätigung

Mit der Buchung eines Impftermines erhalten Sie

  • Eine Terminbestätigung per SMS
  • Eine Terminerinnerung per SMS 6 Stunden vor dem Termin oder am Vorabend

Vorbereitende Maßnahmen unserer Praxis zum Schutz vor Corona

Seit März 2020 haben wir in unserer Praxis umfangreiche Schutzmaßnahmen eingeführt, die Sie hier nachlesen können.

Vorbereitende Maßnahmen für Ihren Besuch bei uns

  1. Vergessen Sie keine Dokumente - beachten Sie dazu den vorangehenden Menüpunkt "Benötigte Dokumente zur Impfung"
  2. Begleitpersonen warten bitte VOR der Praxis
  3. Betreten Sie die Praxis erst unmittelbar vor Ihrem Termin
  4. Tragen Sie eine FFP2 oder FFP3 Maske
  5. Nutzen Sie den an der Anmeldung stehenden Händedesinfektionsautomaten
  6. Halten Sie Abstand von anderen anwesenden Menschen

Empfang und Anmeldung

Legen Sie die benötigten Dokumente am Empfang vor. Dort werden alle Dokumente erfasst und abgeglichen.

Ärztliches Vorgespräch

Vor jeder Impfung erfolgt eine ausführliche Besprechung Ihrer medizinischen Vorgeschichte. Herr Dr. med. Martin Schnopp wird Sie umfassend über die Impfung informieren. 

Impfung

Nach Klärung all Ihrer Fragen, der Durchsicht aller Dokumente und Unterzeichnung der Einverständniserklärung erfolgt die Impfung. Sie erhalten eine Impfdokumentation, welche Sie zum zweiten Impftermin vorlegen müssen.

Im Anschluss werden die PatientInnen im Rahmen der routinemäßigen medizinischen Nachsorge gebeten noch 15 Minuten in der Praxis zu verweilen.

    Alle Daten unterliegen dem gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutz und der strengen ärztlichen Schweigepflicht und werden nur zu Kontaktzwecken im Rahmen der Impfung in unserem Hause verwendet.

    Zu diesem Zweck werden die Daten für die logistische Abwicklung in der Praxis Dr. Schubert gespeichert und für die medizinische und abrechnungstechnische  Abwicklung in der Praxis Dr. Martin Schnopp.

    In beiden Fällen gelten die strengen gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Alle Daten werden wie erforderlich verschlüsselt verwendet.

    In bisherigen klinischen Studien mit vielen tausend Teilnehmern sind für Personen über 60 Jahre keine nennenswert häufigen und ausgeprägten Nebenwirkungen beschrieben worden. Die im Rahmen von Impfungen im allgemeinen möglicherweise auftretenden Beschwerden wie ein Unwohlsein oder leichter Temperaturanstieg jedoch sind nicht auszuschließen.

    In sehr seltenen Fällen wurden in Zusammenhang mit dem AstraZeneca Impfstoff bei Personen unter 60 Jahren Thrombosen oder ein Blutplättchenmangel beobachtet. Die beschriebenen Fälle traten innerhalb der ersten 7-14 Tage nach der Impfung auf. Symptome wie plötzliche Kurzatmigkeit, Brustschmerz, Schwellungen an Armen oder Beinen, Einblutungen oder Blutergüsse der Haut über die Impfstelle hinaus bedürfen sofortiger ärztlicher Kontrolle.

    In Bayern werden derzeit die Impfungen mit AstraZeneca daher bei Personen über 60 Jahren weitergeführt.

    Zum Nachlesen: